Tiefenschärfe

Hoch spezialisiert (DATZ 07.2015)

Geschrieben von am 20. Juni 2015 in News, Publikationen, Tiefenschärfe | Kommentare deaktiviert für Hoch spezialisiert (DATZ 07.2015)
Hoch spezialisiert (DATZ 07.2015)

Hoch spezialisiert
Fischmäuler sind ein beliebtes Forschungsobjekt der Evolutionsbiologen, denn sie zeigen sehr anschaulich nicht nur die Anpassung an verschiedene Lebensräume, sondern regelmäßig auch die Spezialisierung auf bestimmte Nahrungsquellen.

Gut bezahnt (DATZ 10.2014)

Geschrieben von am 1. Oktober 2014 in News, Publikationen, Tiefenschärfe | Kommentare deaktiviert für Gut bezahnt (DATZ 10.2014)
Gut bezahnt (DATZ 10.2014)

Gut bezahnt
Sie greifen perfekt und sägezahnartig ineinander, sind rasiermesserscharf und meist unsichtbar hinter dünnen Lippen verborgen: die Zähne des Roten Piranhas (Pygocentrus nattereri). Im Zusammenspiel mit der kräftigen Kiefermuskulatur bilden sie ein extrem effektives Gebiss, mit dem die schwarmbildenden Salmler unter ruckenden Bewegungen große Stücke aus ihrer Beute herausreißen.

Ins Ei geschaut (DATZ 07.2014)

Geschrieben von am 1. Juli 2014 in News, Publikationen, Tiefenschärfe | Kommentare deaktiviert für Ins Ei geschaut (DATZ 07.2014)
Ins Ei geschaut (DATZ 07.2014)

Ins Ei geschaut
Bei den Garnelen der brutpflegenden Gattung Neocaridina findet der größte Teil der Larval-Entwicklung in den Eiern statt, die die Weibchen bis zum Schlupf an ihren Schwimmbeinen (Pleopoden) befestigen. Im Vergleich zu Formen mit planktonischen Larvenstadien sind die Gelege verhältnismäßig klein, die dotterreichen Eier aber umso größer.

Farbenfrohe Räuber (DATZ 11.2013)

Geschrieben von am 1. November 2013 in News, Publikationen, Tiefenschärfe | Kommentare deaktiviert für Farbenfrohe Räuber (DATZ 11.2013)
Farbenfrohe Räuber (DATZ 11.2013)

Farbenfrohe Räuber
Zu den populärsten Vertretern der über 30 beschriebenen Arten asiatischer Schlangenkopffische zählt zweifellos Channa bleheri (Vierke, 1991). Dafür sorgen sowohl sein attraktives Schuppenkleid als auch die – für Channa-Verhältnisse – vergleichsweise geringe Endgröße von ungefähr 15 Zentimetern.

Sakura Orange (DATZ 08.2013)

Geschrieben von am 1. August 2013 in News, Publikationen, Tiefenschärfe | Kommentare deaktiviert für Sakura Orange (DATZ 08.2013)
Sakura Orange (DATZ 08.2013)

Sakura Orange
Garnelen der Art Neocaridina davidi (Werner Klotz und Andreas Karge halten Neocaridina davidi [Bouvier, 1904] für den älteren und damit gültigen Namen der nun seit vielen Jahren als N. heteropoda Liang, 2002 bezeichneten Spezies) sind besonders farbvariabel und daher ein interessantes Zuchtobjekt. Weite Verbreitung in der Aquaristik fand zunächst die als „Red Fire“ oder „Red Cherry“ bekannte rote Form.

Gefährlicher „Gast“ (DATZ 07.2013)

Geschrieben von am 6. Juli 2013 in News, Publikationen, Tiefenschärfe | Kommentare deaktiviert für Gefährlicher „Gast“ (DATZ 07.2013)
Gefährlicher „Gast“ (DATZ 07.2013)

Gefährlicher „Gast“
Die bis zu acht Millimeter lange Karpfenlaus Argulus foliaceus ist ein prominenter und gefürchteter Vertreter der Branchiura (Fischläuse), einer Unterklasse der Krebse. Der temporäre Ektoparasit befällt neben Karpfen auch andere Fische und – seltener – Amphibien. Sein Körperbau ist hoch spezialisiert: Zwei tellerförmige Saugnäpfe im Mikroformat

Monster aus dem Pazifik (DATZ 09.2012)

Geschrieben von am 1. September 2012 in News, Publikationen, Tiefenschärfe | Kommentare deaktiviert für Monster aus dem Pazifik (DATZ 09.2012)
Monster aus dem Pazifik (DATZ 09.2012)

Monster aus dem Pazifik
Zu den Neobiota (siehe auch DATZ 8/2012) der Nordsee gehört der erstmals 1995 an der niederländischen Küste nachgewiesene Pazifische Gespensterkrebs (Caprella mutica). Mit einer Maximallänge von fünf Zentimetern wird diese invasive Art mehr als doppelt so groß wie ihr einheimischer Gattungsgenosse Caprella linearis.

Zimmer mit Aussicht (DATZ 08.2012)

Geschrieben von am 1. August 2012 in News, Publikationen, Tiefenschärfe | Kommentare deaktiviert für Zimmer mit Aussicht (DATZ 08.2012)
Zimmer mit Aussicht (DATZ 08.2012)

Zimmer mit Aussicht
Die schwarmbildenden Buntbarsche der Gattung Cyprichromis (hier ein Weibchen von C. leptosoma) kommen ausschließlich im ostafrikanischen Tanganjikasee vor und besiedeln dort Freiwasserareale über felsigem Untergrund.

Bunter Schmetterling (DATZ 05.2012)

Geschrieben von am 28. April 2012 in News, Publikationen, Tiefenschärfe | Kommentare deaktiviert für Bunter Schmetterling (DATZ 05.2012)
Bunter Schmetterling (DATZ 05.2012)

Bunter Schmetterling
Die Savannenbäche und -tümpel des Orinoco-Einzugs im Westen Venezuelas und in Teilen Kolumbiens sind die Heimat des Schmetterlingsbuntbarsches (Microgeophagus ramirezi). In den stehenden oder nur langsam fließenden Gewässern findet der farbenprächtige Zwergcichlide zahlreiche Versteckmöglichkeiten zwischen Wasserpflanzen und Wurzeln der Ufervegetation.

Blickkontakt (DATZ 04.2012)

Geschrieben von am 1. April 2012 in News, Publikationen, Tiefenschärfe | Kommentare deaktiviert für Blickkontakt (DATZ 04.2012)
Blickkontakt (DATZ 04.2012)

Blickkontakt
Süßwasserstechrochen der Gattung Potamotrygon sind in fast allen größeren Flusssystemen des tropischen und subtropischen Südamerikas vom Río Magdalena bis zum Río de la Plata beheimatet (außer im Rio São Francisco). Unter den für die Aquaristik eingeführten Arten dürfte der Pfauenaugenstechrochen (meist falsch als P. motoro bezeichnet) die populärste sein.